Wie du deinen Onlineshop auf den Black Friday vorbereitest

Wie du deinen Onlineshop auf den Black Friday vorbereitest

Er ist fast da! Der Black Firday steht vor der Tür und wir alle wissen, dass die Shopping-Angebote rasant steigen werden. Doch bevor du deine Verkaufsseite startest, solltest du dich vorbereiten. Hier findest du alles was du wissen musst, um einen reibungslosen Übergang zwischen Black Friday und Weihnachten zu gewährleisten.

 1. Beginne jetzt mit der Planung

Du denkst vielleicht, dass die Planung für den Black Friday Anfang November beginnt, aber das stimmt nicht. Während du im Sommer im Urlaub bist, solltest du dir Gedanken über die besten Strategien machen, um in den nächsten Wochen Besucher/innen auf deine Website zu locken.

 2. Richte Social Media-Anzeigen im Voraus ein

Social-Media-Anzeigen sind nicht mehr nur für den Black Friday gedacht. Sie sind Teil einer alltäglichen Werbestrategie. Plane also vorausschauend und richte frühzeitig einige Beiträge ein, damit du deine Kunden und Kundinnen, auf der Grundlage von Weihnachtsangeboten, ansprechen kannst.

 3. Erstelle eine Landing Page oder Extra-Banner

Du kannst ansprechende Landing Pages, Pop-Ups oder Banner erstellen, die die exklusiven Rabatte deines Shops hervorheben. Auf diese Weise kannst du deine Kunden begeistern und die Aufmerksamkeit neuer Besucher/innen auf dich ziehen.

Die Erstellung eines neuen Pop-Ups oder Banners ist nicht allzu kompliziert. Zum Glück sind einige E-Commerce-Plattformen, zum Beispiel Shopify, mit einer Fülle von vorgefertigten Landing Page-Vorlagen ausgestattet. Du kannst einfach und mühelos eine übersichtliche und gut umgesetzte Landing Page für den Black Friday erstellen. Achte jedoch darauf, dass du Designfehler vermeidest und alle wichtigen Punkte für eine konversionsstarke Black Friday-Landingpage berücksichtigst.

4. Versende E-Mails vor dem großen Tag

Warte mit dem Versenden von E-Mails an deine Kunden und Kundinnen nicht bis zur letzten Minute. Wenn du die E-Mails im Laufe des Novembers verschickest, hast du genügend Zeit, deine Botschaften zu testen und zu verfeinern.

 6. Bereite dich auf mögliche technische Probleme vor

Je nach Plattform, die du verwendest, könntest du auf Probleme wie langsame Ladezeiten oder Serverabstürze stoßen. Gerate nicht in Panik, sondern gehe diese Probleme sofort an, um das Vertrauen deiner Kunden und Kundinnen nicht zu verlieren.

7. Analysiere deinen Black Friday Bericht nach dieser Saison

Wenn die Uhr Mitternacht schlägt und der Kalender den 27. November anzeigt, bedeutet das nicht, dass dein Black Friday Event vorbei ist. Jetzt ist es an der Zeit einen Black Friday-Bericht zu erstellen, um zu sehen, wie gut dein Onlineshop während der hektischsten Zeit des Jahres abgeschnitten hat. Das ist eine gute Gelegenheit, um über deinen Laden nachzudenken, deine gute Arbeit fortzusetzen und Raum für Verbesserungen zu schaffen.

Denke bitte daran, dass der Black Friday nur der Auftakt der Weihnachtssaison ist. Ihm folgt eine Reihe von Veranstaltungen wie der Cyber Monday und natürlich das Weihnachtsgeschäft. Wenn du deinen Black Friday-Bericht kritisch analysierst und aufzeigst, was geändert werden muss, hast du eine gute Grundlage, um deine Umsätze bei den nächsten Veranstaltungen zu steigern.

Der Black Friday ist eine ideale Gelegenheit, um deinen Onlineshop auf das nächste Level zu heben. Deshalb hoffen wir, dass du mit den besten Black Friday-Tipps, die wir oben gesammelt haben, eine erfolgreiche Verkaufssaison haben wirst.

Falls du Fragen hast, zögere nicht dich an Ecom-Fabrik zu wenden. Unser Kundenservice freut sich dir weiterzuhelfen.

Und zu guter Letzt solltest du unserer Facebook-Gruppe beitreten, um weitere Tipps und Neuigkeiten zu erhalten, die deinen Onlineshop voranbringen. 

Bringe deinen Onlineshop mit Shopify & Ecom-Fabrik®️ auf das nächste Level.